Hauptinhalt

Tim P. Ryan als Vorstandsvorsitzender der Phoenix Solar AG bestätigt

  • Vorstandsvertrag bei 31. Dezember 2018 verlängert
  • Die Verbesserungen im weltweiten vertrieb beginnen sich auszuzahlen - gewichtete Projektpipeline wächst auf rund 600 MWp, freier Auftragsbestand bei 225 Mio. EUR
  • Aiufsichtsrat zuversichtlich für Wachstumspotenzial im Jahr 2018
Tim P. Ryan, Vorstandsvorsitzender der Phoenix Solar AG
Zoom
Tim P. Ryan, Vorstandsvorsitzender der Phoenix Solar AG

Sulzemoos 30. Oktober 2017 / Der Aufsichtsrat der Phoenix Solar AG (ISIN DE000A0BVU93), eines im Prime Standard der Frankfurter Wertpapier­börse notierten, international tätigen Photovoltaik-Systemhauses, hat die Amtszeit des Vorstandsvorsitzenden Tim P. Ryan um ein weiteres Jahr verlängert. Er hatte dieses Amt seit dem 1. Januar 2015 inne. Gleichzeitig bleibt er CEO und President der Phoenix Solar Inc., der größten Tochtergesellschaft des Konzerns.

Ryan, der konzernweit auch den Vertrieb verantwortet, hat die jüngsten, systematischen Verbesserungen und Investitionen in die globalen Vertriebsteams und -abläufe geleitet. Seit dem 3. Quartal 2017 zeigen sich nun erste, deutliche Erfolge des neuen Vertriebs, unter anderem in einem Höchststand der gewichteten globalen Projektpipeline von rund 600 MWp und einem freien Auftragsbestand von 225 Mio. EUR.

Oliver Gosemann, der Vorsitzende des Aufsichtsrats, sagte: „Die letzte Prognosekorrektur war weitgehend auf die Risiken zurückzuführen, die dem Projektgeschäft innewohnen. Durch die Verlängerung des Vorstandsvertrags bringen wir unsere Zuversicht zum Ausdruck, dass Tim P. Ryan den Konzern durch die vor uns liegenden Herausforderungen steuern und uns die Chancen sichern wird, die der neu aufgestellte Vertrieb jetzt unter seiner Leitung erschließen soll.“

Ryan selbst betonte: „Es hat einige Zeit gedauert, auch die vertriebliche Seite des Geschäfts zu erneuern, und die Verzögerungen, denen wir ausgesetzt sind, bringen Risiken mit sich, die nicht unterschätzt werden dürfen. Andererseits sehen wir jetzt belastbare Erfolge unseres neuen Kurses und operative Indikatoren beginnen, in die richtige Richtung zu weisen. Die Rekordpipeline und der wieder zufriedenstellende Auftragsbestand belegen dies. Ich bin stolz, dieses Unternehmen weiter führen zu dürfen, das in seinen Hauptmärkten USA, Asia/Pacific und Middle East über gute Grundlagen für nachhaltiges Wachstum verfügt.“

Über die Phoenix Solar AG
Die Phoenix Solar AG mit Sitz in Sulzemoos bei München ist ein international tätiges Photovoltaik-Systemhaus. Der Konzern entwickelt, plant, baut und übernimmt die Betriebsführung von Photovoltaik-Großkraftwerken. Als Generalunternehmer für die Planung und Ausführung von Solarkraftwerken (EPC) legt Phoenix Solar besonderen Wert auf budget- und termingerechte Errichtung und Übergabe ertragsoptimierter Photovoltaik-Großanlagen. Mit Tochtergesellschaften auf drei Kontinenten hat das Unternehmen seit seiner Gründung Anlagen mit einer Gesamtleistung von 800 MWp geplant und schlüsselfertig errichtet. Die Aktien der Phoenix Solar AG (ISIN DE000A0BVU93) sind im Regulierten Markt (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. www.phoenixsolar-group.de.

Gemeinsam Energie gewinnen

Top50-Solar